Panzerotti – Genussvolle Reise durch Süditaliens Küche

Das Wichtigste in Kürze

Was ist ein Panzerotti?

Ähnlich wie eine Calzone wird ein Panzerotti meist mit Mozzarella, Tomaten und anderen Zutaten gefüllt und anschließend frittiert oder gebacken. Alles Weitere hier…

Woher kommt der Panzerotti?

Der Ursprung der Panzerotti liegt in der süditalienischen Region Apulien. Hier liest Du mehr dazu…

Wie kann ich Panzerotti aufbewahren?

Gebackene oder frittierte Panzerotti können in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahrt werden. Mehr hier…

In der vielfältigen Landschaft der italienischen Küche gibt es viele Gerichte, die über die Landesgrenzen hinaus bekannt und beliebt sind. Dieser Artikel widmet sich einem dieser kulinarischen Schätze, den Panzerotti.

Fragen zur Herkunft und Zubereitung werden ebenso behandelt wie Tipps zur Lagerung. Auch die Vor- und Nachteile der verschiedenen Zubereitungsmethoden werden besprochen.

Panzerotti im Überblick

Panzerotti haben ihren Ursprung in der süditalienischen Gegend Apulien.

Ein kulinarischer Leckerbissen

Bei einer Panzerotti, manchmal auch Panzarotto genannt, handelt es sich um eine gefüllte Teigtasche.

Der Name bezieht sich auf die bauchige Form der Teigtasche und leitet sich vom italienischen Wort „panza“ ab, das „Bauch“ bedeutet.

Ähnlich einer Calzone besteht eine Panzerotti aus einem kreisförmigen Stück Pizza- oder Brotteig, das mit verschiedenen Zutaten gefüllt, gefaltet und anschließend halbmondförmig verschlossen wird.

Die klassische Füllung der Panzerotti besteht aus Tomaten und Mozzarella. Es gibt jedoch zahlreiche Varianten, z. B. mit Zwiebeln, Schinken, Pilzen oder anderen Käsesorten.

Tipp: Die Panzerotti schmecken am besten, wenn sie frisch zubereitet werden. Sie sollten noch warm serviert werden. Auf diese Weise kann man den vollen Geschmack und die knusprige Konsistenz der Panzerotti genießen.

Der Hauptunterschied zwischen Panzerotti und Calzone liegt in der Kochmethode. Während Calzone normalerweise gebacken werden, werden Panzerotti häufig frittiert. Dadurch erhalten sie eine einzigartige knusprige Textur und einen reichen Geschmack.

Panzerotti sind in ganz Italien beliebt und werden häufig auf der Straße zum Verkauf angeboten. Sie werden wegen ihres köstlichen Geschmacks und ihrer handlichen Größe auch in vielen italienischen Restaurants in anderen Teilen der Welt angeboten.

Der Ursprung der Panzerotti

Die Panzerotti stammen ursprünglich aus der süditalienischen Region Apulien, genauer gesagt aus der Provinz Bari. Dort wurde er im 18. Jahrhundert zum ersten Mal zubereitet. Jahrhundert erstmals zubereitet. Apulien und vor allem die Gegend um Bari sind auch heute noch berühmt für ihre Panzerotti.

Wie viele andere traditionelle Gerichte war auch die Panzerotti ursprünglich ein „Essen für die armen Leute“. Die einfachen Zutaten – der Teig, die Tomaten und der Käse – waren leicht zu beschaffen und nicht teuer.

Hinzu kam, dass alte, trockene Käse- und Brotreste frittiert werden konnten, um diese wieder genießbar zu machen.

Interessanter Fakt

Es gibt viele Möglichkeiten, eine Panzerotti zu genießen, auch für Veganer und Vegetarier. Vom Einsatz veganen Käses und Gemüses bis zu kreativen Füllungen wie Spinat und Tofu.

Mit der Zeit gelangte Panzerotti aus den einfachen Küchen Apuliens in die Spitzengastronomie und schließlich in die ganze Welt. Heute ist der Panzerotti aus der italienischen Küche nicht mehr wegzudenken.

Er wird in zahlreichen Varianten zubereitet: gebacken oder frittiert, mit traditionellen oder ausgefallenen Füllungen.

Man kann sie auf verschiedene Weise füllen.

Aufbewahrung

Panzerotti aufzubewahren, ist relativ unkompliziert und folgt ähnlichen Prinzipien wie die Aufbewahrung von Pizza oder anderen Teigwaren. Hier einige Tipps, um sicherzustellen, dass Deine Panzerotti möglichst frisch und schmackhaft bleiben:

Nachdem die Panzerotti ausgekühlt sind, können sie in luftdichten Behältern oder in Alufolie im Kühlschrank aufbewahrt werden. So bleiben sie etwa 2-3 Tage frisch.

Hinweis: Bei der Aufbewahrung der Panzerotti ist darauf zu achten, dass sie vollständig abgekühlt sind, bevor sie gekühlt oder tiefgekühlt werden. Warme Panzerotti können in der Verpackung schwitzen. Dadurch kann sich Feuchtigkeit ansammeln. Dies hat zur Folge, dass die Panzerotti matschig werden und der Geschmack nicht mehr so gut ist.

Für eine längere Aufbewahrung kannst Du die Panzerotti einfrieren. Packe sie einzeln in Frischhaltefolie oder Alufolie und gib sie dann in einen Gefrierbeutel. So sind sie bis zu 3 Monate haltbar.

Bestseller Nr. 1
by Amazon Gefrierbeutel mit Reißverschluss, Transparent, Blau, 1 Liter, 20 Stück, 1er Pack
by Amazon Gefrierbeutel mit Reißverschluss, Transparent, Blau, 1 Liter, 20 Stück, 1er Pack
Mehrzweck-Gefrierbeutel, 1 Liter, 20 Stück; Zum Lagern, Einfrieren und Transportieren von Lebensmitteln
1,86 EUR

Gefrorene Panzerotti müssen zum Aufwärmen nicht aufgetaut werden. Es reicht aus, wenn Du sie bei mittlerer Leistung in den Backofen schiebst, bis sie durch und durch heiß sind.

Du kannst sie auch in der Mikrowelle bei niedriger Leistung auftauen und dann kurz im Ofen aufwärmen, damit sie wieder eine knusprige Kruste bekommen.

Exkurs: Die Zubereitung

Die Zubereitung von Panzerotti mag auf den ersten Blick etwas kompliziert erscheinen. Aber mit ein wenig Übung und den richtigen Zutaten kann jeder zu Hause authentische Panzerotti zubereiten.

Hier ist ein einfaches Grundrezept zum Ausprobieren für alle, die Lust auf Panzerotti haben:

Für den Teig brauchst Du 500 g Mehl, 1 Teelöffel Salz, 1 Teelöffel Zucker, 1 Päckchen Trockenhefe und etwa 300 ml lauwarmes Wasser. Alle trockenen Zutaten werden in einer großen Schüssel gemischt, das Wasser hinzugefügt und zu einem glatten Teig geknetet.

Lasse den Teig dann etwa eine Stunde lang an einem warmen Ort ruhen, bis er sein Volumen um das Doppelte vergrößert hat.

Während der Teig ruht, kann die Füllung zubereitet werden. Die traditionelle Füllung besteht aus Mozzarellawürfeln und Tomatensauce. Du kannst aber auch andere Zutaten wie gekochten Schinken, Champignons oder verschiedene Gemüsesorten verwenden.

Teile den Hefeteig in kleine Portionen und rolle jede Portion zu einem flachen Kreis aus. In die Mitte jedes Teigkreises eine kleine Menge Füllung geben, den Teig über der Füllung zu einem Halbmond zusammenklappen und die Ränder fest zusammendrücken.

Die Panzerotti können gebacken oder frittiert werden. Zum Backen die Panzerotti auf ein Backblech legen und bei 200°C ca. 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Zum Frittieren erhitzt man Pflanzenöl in einem großen Topf. Die Panzerotti werden darin goldbraun und knusprig frittiert.

Panzerotti schmecken frisch und heiß am besten. Serviere sie einfach so oder garniere sie mit etwas Tomatensauce und Parmesankäse für noch mehr Geschmack.

Am besten schmecken Panzerotti, wenn sie frisch zubereitet sind.

Ein kulinarisches Erlebnis

Die flexible Füllung von Panzerotti bietet unbegrenzte Möglichkeiten, den Geschmack auf den individuellen Geschmack abzustimmen.

Damit ist sie für alle Ernährungsformen geeignet, von vegan über vegetarisch bis hin zu fleischhaltigen Varianten. Noch attraktiver wird Panzerotti durch die Möglichkeit, es auch in süßen Varianten zu genießen.

Panzerotti lassen sich gut aufbewahren. Das macht sie zu einem idealen Snack für alle, die gerne im Voraus kochen und ihre Mahlzeiten planen. Die Panzerotti können sowohl im Kühlschrank als auch im Gefrierfach aufbewahrt werden, um sie später zu verwenden.

Quellen

Empfohlene Artikel