Cassata: geschichtliches Dessert Siziliens

cassata

Das Wichtigste in Kürze

Wo hat Cassata Eis seinen Ursprung?

Cassata kommt ursprünglich aus Sizilien, einer Insel im Süden Italiens. Du interessierst Dich mehr für ihre vielschichtige Geschichte? Informiere Dich hier…

Was bedeutet Cassata auf Deutsch?

Cassata bedeutet übersetzt „gekühlte Torte“ und ist in erster Linie ein traditionelles, mehrschichtiges italienisches Dessert. Du fragst Dich, wie man sie zubereitet? Hier findest Du Tipps…

Enthält Cassata Eis Alkohol?

Die traditionelle Cassata kann Alkohol enthalten, meist in Form von Maraschino oder einem anderen Likör, aber es gibt auch alkoholfreie Varianten.

Im Herz der sizilianischen Küche ist sie zu finden: die Cassata. Dieses Dessert ist nicht nur ein kulinarisches Erlebnis, sondern auch ein Zeugnis von Kultur, Geschichte und Leidenschaft. Erfahre mehr über ihre Geschichte und Bedeutung, finde heraus, wie sie traditionell zubereitet wird und welche modernen Varianten Du kosten kannst.

Cassata: Mehr als nur Eis

Die Cassata kann bunt und kunstvoll verziert werden.

Bevor man sich auf die süße Verführung einer Cassata einlässt, ist es wichtig, einen Blick in die Geschichte zu werfen, um zu verstehen, wie dieses Dessert entstanden ist. Sizilien, eine Insel, die im Laufe der Jahrhunderte von vielen verschiedenen Kulturen beherrscht wurde, hat eine einzigartige kulinarische Identität.

Die Anfänge: arabischer Einfluss in Sizilien

Die Araber, die die Insel im 9. Jahrhundert besetzten, brachten Techniken zur Herstellung von Zucker und kandierten Früchten mit. Diese Techniken wurden zur Grundlage der Cassata, wie wir sie heute kennen.

Normannen und Spanier: ein Hauch von Europa

Auf die Araber folgten die Normannen und später die Spanier. Sie brachten ihre eigenen kulinarischen Traditionen und Einflüsse mit. Vor allem die Spanier führten den Ricotta-Käse in das Rezept der Cassata ein, ein Produkt, das noch heute für die Zubereitung dieses Desserts unerlässlich ist. Die süße und cremige Textur des Ricotta harmoniert perfekt mit den kandierten Früchten.

Marzipan: Das grüne Wunder

Marzipan, ein köstliches Produkt aus Mandeln und Zucker, spielt auch in der Cassata eine wichtige Rolle. Doch woher kommt es? Obwohl Marzipan in vielen Kulturen zu finden ist, wurde das spezielle grüne Marzipan, das häufig in der Cassata verwendet wird, durch den Austausch zwischen Arabern und Europäern auf Sizilien populär. Es symbolisiert die Verschmelzung verschiedener kulinarischer Welten und ist ein wesentlicher Bestandteil, der der Cassata ihr charakteristisches Aussehen verleiht.

Symbolisches Grün

Es wird angenommen, dass die charakteristische grüne Farbe des Marzipans der Cassata eine Hommage an die sizilianische Landschaft ist, die das Grün der Hügel und Felder widerspiegelt.

Die moderne Cassata: Tradition und Zeitgeist verschmelzen

Im Laufe der Jahre hat sich die Cassata weiterentwickelt und verändert. Während einige die traditionellen Methoden und Zutaten beibehalten haben, haben andere das Rezept verändert und angepasst. Heute findet man in einigen Gegenden Siziliens Cassata mit Schokoladenstückchen oder sogar mit Likör gefüllt. Dies zeigt, wie sich ein traditionelles Dessert mit der Zeit anpassen und modernisieren kann, ohne seine Wurzeln zu verlieren.

Tipp: Wenn Du den echten Geschmack einer traditionellen Cassata erleben möchtest, besuche eine alte Pasticceria in Sizilien. Dort findest Du oft die authentischsten und handgemachten Versionen dieses köstlichen Desserts.

Die Herstellung der Cassata: ein Prozess voller Kunst und Kreativität

Cassata ist nicht nur eine einfache Süßspeise, sondern ein Kunstwerk, das Generationen von Sizilianern geprägt hat. Die Techniken und Geheimnisse der perfekten Cassata werden oft von den Eltern an die Kinder weitergegeben, wobei jede Familie ihren eigenen Stil hat. Die Präzision und die Liebe zum Detail, die für die Herstellung erforderlich sind, haben die Cassata zu einem Symbol für den kreativen Geist Siziliens gemacht.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Zubereitung einer Cassata

Alle Zutaten bereithalten: Ricotta, Zucker, kandierte Früchte, Schokoladenstückchen, Maraschino oder einen anderen Likör (nach Belieben), grünes Marzipan und eine dünne Biskuitplatte.

Die Ricottafüllung zubereiten: Ricotta mit Zucker glatt rühren. Füge dann die kandierten Früchte und die Schokoladenstückchen hinzu. Wer mag, kann auch einen Schuss Maraschino oder einen anderen Likör hinzufügen.

Bereite den Biskuit vor: Schneide den Biskuit in dünne Scheiben. Mit diesen Scheiben den Boden und die Seiten einer tiefen, runden Form auskleiden.

Form auskleiden: Befeuchte den Biskuit leicht mit Orangensaft oder einem anderen Saft, um ihm Geschmack und Feuchtigkeit zu verleihen. Dann den Boden und die Seiten der Form mit dem Biskuit auslegen.

Die Füllung hinzufügen: Die Ricottamasse in die mit Biskuit ausgelegte Form geben und glatt streichen.

Mit Biskuit abdecken: Die Cassata mit weiteren Biskuitscheiben so abdecken, dass die Füllung vollständig bedeckt ist.

Kühlen: mindestens 4-6 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

Verzieren mit Marzipan: Das grüne Marzipan ausrollen und auf die Cassata legen. Überschüssiges Marzipan abschneiden und die Oberfläche nach Belieben mit kandierten Früchten verzieren.

Tipp: Die Zubereitung der Cassata erfordert Geduld und Liebe zum Detail. Lass Dich nicht entmutigen, wenn sie beim ersten Mal nicht perfekt aussieht. Mit der Zeit und Übung wird sie immer besser!

Cassata im Wandel der Zeit

Cassata gibt es inzwischen in den verschiedensten Formen.

Mit dem Aufkommen neuer Kochtechniken und Zutaten im 20. Jahrhundert wurde die Cassata erneut verändert. Köche experimentierten mit neuen Aromen, Texturen und Zutaten und schufen eine Vielzahl neuer Cassata-Variationen. Heute gibt es Varianten mit exotischen Früchten, verschiedenen Schokoladensorten und sogar vegane Alternativen! Hier findest Du einige der bekannesten Versionen.

Cassata al forno (gebackene Cassata)

Im Gegensatz zur traditionellen Cassata wird die Cassata al forno im Ofen gebacken. Sie besteht aus einer weichen Füllung aus Ricotta, Schokolade und kandierten Früchten, die zwischen zwei süßen Teigschichten eingeschlossen ist. Diese Torte wird oft zu Ostern serviert und ist in einigen Teilen Siziliens beliebter als die klassische Variante.

Bestseller Nr. 1
FORMEGOLOSE , Springform mit Flachboden, mit Auslaufschutz - Stahl mit doppelter Antihaftbeschichtung, 26cm, Schwarz
FORMEGOLOSE , Springform mit Flachboden, mit Auslaufschutz - Stahl mit doppelter Antihaftbeschichtung, 26cm, Schwarz
Stahlbackform mit doppelter Antihaftbeschichtung; Hergestellt in Italien aus BPA- und PFOA-freien Materialien. Handwäsche empfohlen
7,99 EUR

Cassata Gelato (Eis-Cassata)

Cassata Gelato besteht aus verschiedenen Eisschichten, die oft die charakteristischen Geschmacksrichtungen von Ricotta, Schokolade und kandierten Früchten widerspiegeln, und wird mit einem Marzipanmantel überzogen.

Tipp: Die eisgekühlte Variante dieses Desserts ist vor allem in den heißen Sommermonaten ein Genuss.

Cassatelle

Cassatelle sind kleine, halbmondförmige Kuchen, die mit Ricotta gefüllt und anschließend frittiert oder gebacken werden. Obwohl sie nicht genau der traditionellen Cassata entsprechen, tragen sie den gleichen Namen und sind ein fester Bestandteil der sizilianischen Süßspeisen-Tradition.

Cassata auf einer Rolle (Cassata arrotolata)

Statt in der traditionellen runden Form wird die Cassata bei dieser Variante flach ausgelegt und dann wie eine Biskuitrolle aufgerollt. Das Ergebnis ist ein spiralförmiges Muster aus Ricotta, kandierten Früchten und oft Schokolade, das bei jedem Schnitt sichtbar wird.

Mini-Cassata

Mini-Cassata sind kleine, individuelle Portionen des klassischen Desserts und eignen sich hervorragend für den individuellen Verzehr oder als Teil eines Dessertbuffets. Sie können in Form von kleinen Kuchen oder Cupcakes haben und weisen die gleiche reichhaltige Füllung und den gleichen Marzipanüberzug auf wie ihre größeren Pendants.

Cassata im Glas

Eine moderne Interpretation des Klassikers, bei der die Zutaten schichtweise in einem Glas angeordnet sind. Dies ermöglicht nicht nur eine eindrucksvolle Präsentation, sondern auch das Experimentieren mit Texturen, z. B. durch Zugabe einer Ricotta-Mousse oder eines Gelees aus kandierten Früchten.

Geschichtliches Geschmackserlebnis

Die aus Sizilien stammende Cassata ist mehr als nur ein Eis – sie spiegelt die reiche Kulturgeschichte der Insel wider. Ihre Herstellung, ein Prozess voller Kunst und Kreativität, zeugt von der Sorgfalt und dem Können, die in jedes einzelne Stück einfließen. Im Laufe der Jahre hat dieses Dessert zahlreiche Formen angenommen, von der traditionellen Torte bis hin zu modernen Interpretationen im Glas. Diese Vielfalt zeugt von der ständigen Weiterentwicklung und Anpassungsfähigkeit der Cassata. Trotz ihrer vielen Gesichter bleibt sie jedoch immer ein süßer Botschafter Siziliens und seiner kulinarischen Meisterwerke.

Quellen

Empfohlene Artikel