Selber Pesto machen: Dein kulinarisches Abenteuer

pesto selber machen

Das Wichtigste in Kürze

Wie kann ich Pesto haltbar machen?

Du kannst Pesto haltbar machen, indem Du es in einen luftdichten Behälter füllst. Mehr Tipps findest Du hier…

Warum wird mein selbstgemachtes Pesto bitter?

Selbstgemachtes Pesto wird manchmal bitter, wenn zu viele Basilikumstiele oder zu viele Pinienkerne verwendet werden.

Was ist alles in Pesto enthalten?

Pesto besteht traditionell aus frischem Basilikum, Knoblauch, Pinienkernen, Parmesan oder Pecorino-Käse und hochwertigem Olivenöl. Erfahre mehr…

Du hast es satt, immer dasselbe Pesto aus dem Supermarkt zu kaufen, und möchtest endlich Dein Pesto selber machen? Dann ist Zeit für etwas Besonderes, etwas, das nur für Dich gemacht ist.

In diesem Blogbeitrag wirst Du in die Welt des Pesto-Selbermachens eingeführt. Gemeinsam werden wir die Vorteile des Selbermachens erkunden, die Geschichte des Pestos enthüllen und Schritt für Schritt durch die Zubereitung führen. Außerdem findest Du auch kreative Variationen, wie Du Pesto in verschiedenen Gerichten einsetzen kannst. Los geht’s!

Warum Du Pesto selbst machen solltest

Frisches, hausgemachtes Pesto – ein Geschmackserlebnis, das Du lieben wirst!

Pesto, diese köstliche Mischung aus frischem Basilikum, Pinienkernen, Knoblauch, Olivenöl und Parmesan, ist ein wahres Wunder der italienischen Küche. Es verleiht Pasta, Sandwiches, Salaten und vielem mehr einen unvergleichlichen Geschmack. Doch wenn Du bisher nur Pesto aus dem Glas gekannt hast, verpasst Du etwas Großartiges. Das Selbermachen von Pesto bietet eine Vielzahl von Vorteilen.

Wenn Du Dein eigenes Pesto herstellst, hast Du die volle Kontrolle über die Qualität der verwendeten Zutaten. Du kannst frisches, hochwertiges Basilikum aus dem Garten oder vom Markt verwenden und sicherstellen, dass keine minderwertigen oder künstlichen Inhaltsstoffe enthalten sind. Dadurch wird Dein Pesto nicht nur geschmackvoller, sondern auch gesünder.

Selbstgemachtes Pesto ermöglicht es Dir, die Aromen genau nach Deinen Vorlieben anzupassen. Wenn Du Knoblauch liebst, füge ruhig ein paar zusätzliche Zehen hinzu. Magst Du es würziger?

Tipp: Ein Hauch von Chili kann das Pesto auf ein völlig neues Niveau heben. Die Freiheit, Dein Pesto individuell anzupassen, ist ein großer Vorteil gegenüber den standardisierten Optionen im Laden.

Es gibt keinen Ersatz für den Geschmack von frischem Pesto, das gerade erst zubereitet wurde. Die Aromen von Basilikum, Pinienkernen, Knoblauch, Olivenöl und Parmesan entfalten sich am besten, wenn sie frisch gemischt werden. Dieser intensive Geschmack ist schwer mit industriell hergestelltem Pesto aus dem Glas zu vergleichen.

Pesto aus dem Supermarkt kann eine lange Liste von Konservierungsstoffen und Zusatzstoffen enthalten, die es haltbar machen sollen. Wenn Du Dein eigenes Pesto herstellst, kannst Du sicherstellen, dass es frei von solchen unerwünschten Zusatzstoffen ist. Das bedeutet, dass Du ein gesünderes Produkt auf Deinem Teller hast.

Die Geschichte des Pestos: Dein kulinarisches Wissen erweitert

Pesto hat eine faszinierende Geschichte, die bis ins antike Rom zurückreicht. Der Name „Pesto“ leitet sich vom lateinischen Wort „pesta“ ab, was so viel wie „zerstampfen“ bedeutet.

Keyfactbox

Früher wurde Pesto tatsächlich mit einem Mörser und einem Stößel zubereitet. Die bekannteste Variante, das „Pesto alla Genovese“, stammt aus Genua und wurde erstmals im 19. Jahrhundert schriftlich erwähnt.

Die traditionelle Rezeptur hat sich im Laufe der Jahrhunderte kaum verändert. Sie besteht aus frischem Basilikum, Knoblauch, gerösteten Pinienkernen, Parmesan oder Pecorino-Käse und hochwertigem Olivenöl. Pesto wurde schnell zu einem kulinarischen Symbol Italiens und eroberte die Herzen von Gourmets weltweit.

Welche Zutaten brauchst Du, um Pesto selbst herzustellen?

Bevor wir mit der Zubereitung beginnen, lass uns einen Blick auf die Grundzutaten werfen, die Du für Dein hausgemachtes Pesto benötigen wirst:

  • Frisches Basilikum: Verwende am besten frisches Basilikum aus dem Garten oder vom Markt. Es ist das Herzstück des Pestos.
  • Pinienkerne: Diese kleinen Kerne fügen eine nussige Note hinzu. Du kannst sie leicht rösten, um ihr Aroma zu intensivieren.
  • Knoblauch: Ein oder zwei Knoblauchzehen sorgen für die richtige Würze. Du kannst die Menge nach Deinem Geschmack anpassen.
  • Parmesan oder Pecorino-Käse: Hochwertiger Käse verleiht Deinem Pesto eine cremige Konsistenz und herzhafte Tiefe.
  • Olivenöl: Wähle ein gutes Olivenöl extra vergine, um Deinem Pesto den richtigen Glanz und Geschmack zu verleihen.
  • Salz und Pfeffer: Gewürze sind der Schlüssel zur Balance der Aromen.
Bestseller Nr. 1
Le Terre di Colombo – 100 % Italienisches Natives Olivenöl Extra, Gerippte Flasche mit Mechanischem Verschluss, 1 l
Le Terre di Colombo – 100 % Italienisches Natives Olivenöl Extra, Gerippte Flasche mit Mechanischem Verschluss, 1 l
1 Liter gerippte Flasche mit mechanischem Verschluss; Angebaut und kaltgepresst in Italien mit Oliven aus der Region
16,49 EUR

Schritt für Schritt: So einfach ist die Zubereitung von Pesto

Die Zubereitung von Pesto ist einfacher, als Du vielleicht denkst. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Schritt 1: Die Zutaten vorbereiten

  • Wasche und trockne das Basilikum gründlich.
  • Röste die Pinienkerne leicht in einer Pfanne, bis sie goldbraun sind.
  • Schäle den Knoblauch und schneide ihn grob.
  • Reibe den Käse.

Schritt 2: Die Zutaten vermengen

  • Gib das Basilikum, die Pinienkerne, den Knoblauch und den Käse in einen Mörser oder eine Küchenmaschine.
  • Zerstoße oder mixe die Zutaten, während Du langsam das Olivenöl hinzugibst, bis eine gleichmäßige Paste entsteht.
  • Schmecke mit Salz und Pfeffer ab.

Schritt 3: Genießen

  • Verwende Dein frisch zubereitetes Pesto sofort, um den vollen Geschmack zu erleben.
  • Du kannst es auch in einem Glas luftdicht verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

Wie bewahrst Du es am besten auf?

Pesto selber machen: Ein Genuss, der in Deinem Kühlschrank auf Dich wartet.

Damit Dein selbstgemachtes Pesto lange frisch bleibt, solltest Du einige Aufbewahrungstipps beachten. Als Erstes solltest Du Dein Pesto in einen luftdichten Behälter umfüllen. Ein Glas oder eine verschließbare Plastikdose sind dafür ideal geeignet. Achte darauf, den Deckel fest zu verschließen, um Oxidation zu verhindern.

Um die Frische Deines Pestos zu bewahren, gieße eine dünne Schicht hochwertiges Olivenöl über die Oberfläche. Diese Schicht aus Öl schützt das Pesto vor Sauerstoff, der dazu führen kann, dass es sich verfärbt und der Geschmack sich verschlechtert.

Tipp: Der Kühlschrank ist der beste Ort zur Aufbewahrung von Pesto. Platziere den verschlossenen Behälter einfach im Kühlschrank. Auf diese Weise bleibt Dein Pesto für etwa eine Woche frisch und einsatzbereit.

Wenn Du größere Mengen Pesto zubereitet hast oder es länger aufbewahren möchtest, dann bietet sich das Einfrieren an. Portioniere das Pesto in Eiswürfelformen und friere die Würfel ein. So kannst Du später ganz einfach die gewünschte Menge auftauen, wenn der Appetit auf den köstlichen Geschmack kommt.

Praktische Rezepte für Snacks und Picknicks

Pesto ist nicht nur für Pasta da! Hier sind einige kreative Möglichkeiten, wie Du Pesto in verschiedenen Gerichten verwenden kannst:

1. Pesto-Nudelsalat: Mixe Pesto mit gekochten Nudeln, Kirschtomaten und gerösteten Pinienkernen für einen köstlichen Nudelsalat.

2. Pesto-Hähnchen: Bestreiche Hähnchenbrustfilets mit Pesto und grille sie für ein saftiges und aromatisches Gericht.

3. Pesto-Dip: Vermische Pesto mit griechischem Joghurt oder Sauerrahm für einen leckeren Dip für Gemüsesticks oder Nachos.

4. Pesto-Sandwich: Verbreite Pesto auf deinem Sandwich anstelle von Mayo oder Senf für eine geschmacksintensive Note.

AngebotBestseller Nr. 1
Kesper 71501 Mörser mit Schlegel, Granit
Kesper 71501 Mörser mit Schlegel, Granit
Mörser mit Schlegel; aus Granit; ideal für Kräuter und Gewürze; standfester schwerer Mörser
13,17 EUR

Pesto selbst machen – Eine kulinarische Reise

Du kennst nun verschiedene Pesto-Variationen und kreative Möglichkeiten, wie Du Pesto in Deiner Küche verwenden kannst. Denk daran, dass die Qualität der Zutaten und Deine persönliche Note den Unterschied ausmachen. Also, worauf wartest Du? Mach Dich auf eine kulinarische Reise und kreiere Dein eigenes Pesto. Dein Gaumen wird es Dir danken!

Quellen

Empfohlene Artikel